Lückenloses Gebiss durch Implantologie

Die Vorteile der Implantologie: Mit künstlichen Zahnwurzeln zum lückenlosen Gebiss

Das Zahnarztportal Odontolo und Zahnärzte und Zahnärztinnen klären auf!

Die eigenen Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten, das gelingt leider nicht allen Menschen. Aber Zahnlosigkeit – egal ob durchs Alter, durch Unfall oder Krankheit verursacht – muss niemand mehr hinnehmen, denn die moderne Zahnmedizin ist in der Lage, mit Prothesen ein funktionstüchtiges Gebiss zu rekonstruieren, das von echten Zähnen kaum zu unterscheiden ist. Die optimale Lösung, um die „Dritten“ im Mund fest zu verankern sind künstliche Zahnwurzeln, so genannte Implantate. Darauf weisen die Experten des Zahnarztportals Odontolo hin. Bei Implantaten spielt es keine Rolle, ob ein Zahn oder mehrere Zähne fehlen. Einzelne fehlende Zähne oder komplett zahnlose Kiefer können mit Hilfe von Implantaten mit festem oder herausnehmbarem Zahnersatz verbunden werden. Diese Implantate aus Titan übernehmen die Funktion der Zahnwurzel und werden vom Zahnarzt direkt im Kieferknochen verankert, wo sie mit ihm verwachsen. Später kann dann die Krone mit der neuen Wurzel verbunden werden.

 

Odontolo: Implantate schonen die verbleibenden Zähne

Implantate bieten ihren Besitzern viele Vorteile. Denn der große Nachteil bei Teilprothesen liegt darin, dass die Restzähne als Anker dienen – und durch die permanente Belastung beim Kauen werden sie auf Dauer geschädigt, wenn die Prothese nicht wirklich fest sitzt. Bei herausnehmbaren Vollprothesen ist das Problem noch größer: Wie soll man sie mit dem Kiefer verbinden, wenn keine gesunden Zähne mehr zur Verankerung da sind? Ein weiterer Nachteil des herausnehmbaren Zahnersatzes: Es fehlt das Gefühl, alle Speisen – auch knackiges Gemüse und Fleisch – wieder natürlich kauen und beißen zu können. In vielen Fällen sind Implantate deshalb das letzte Mittel, die „Dritten“ sicher zu stabilisieren. Sie dienen der Befestigung der Prothese und verbessern Kauen, Optik und Tragekomfort der dritten Zähne. Implantate sind so stabil sind wie natürliche Zahnwurzeln. Odontolo weiß: Die Implantologie hat sich mittlerweile millionenfach bewährt. Unverträglichkeiten kommen kaum vor. Als vorteilhaft in diesem Zusammenhang hat es sich übrigens auch erwiesen, wenn zahnmedizinische Praxen über eigene zahnmedizinische Labore verfügen, mit denen sie zusammenarbeiten. So können Details schnell und auf kurzem Wege zwischen Behandler und Zahntechniker abgestimmt werden.